Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Benutzerordnung für Besucher des Besucherstollens "Stock und Scherenberger Erbstollen"

 

  1. Öffnungszeiten und Eintrittspreise sind durch Aushang oder vorherige Information (Internet/email) bekannt gemacht.
  2. Der Stollen liegt im Wald und ist nur über einen „Trampelpfad“ erreichbar. Trittsicherheit, Gesundheit und körperliche Fitness werden vorausgesetzt
  3. Die gelösten Eintrittskarten berechtigen zu einer Stollenbesichtigung und sind beim Besichtigungsführer abzugeben.
  4. Rucksäcke, Taschen, Werkzeuge und andere Gegenstände dürfen nicht bei der Besichtigung mit in den Stollen genommen werden. Ausnahmen nur nach Rücksprache mit dem Grubenführer
  5. Für Aufbewahrung, Ablage und Tascheninhalt wird nicht gehaftet.
  6. Vor Betreten des Stollens müssen sich die Besucher mit Helmen ausstatten. Gummistiefel /wasserdichtes Schuhwerk muss mitgebracht und getragen werden oder wird auf Wunsch und nach Absprache gestellt
  7. Eine Besuchergruppe umfasst höchstens 5 Personen.
  8. Kinder dürfen nur in Begleitung von Erziehungsberechtigten - oder z.B. bei Schulklassen -  nur in Begleitung  von verantwortlichen Personen -  an den Führungen teilnehmen.
  9. Personen, die den Anordnungen des Führungspersonals nicht nachkommen und die Verhaltensregeln nicht befolgen; werden von den Führungen ausgeschlossen.
  10. Personen, die unter Alkoholgenuss stehen, werden von der Führung ausgeschlossen.    
  11. Die Mitnahme von Tieren ist nicht erlaubt
  12. An dem Stollen sind keine Toiletten vorhanden; Es sind die Toiletten in den Räumlichkeiten des Heimat und Geschichtsvereins oder bergbauaktiv zu nutzen
  13. Nach Beendigung der Führungen sind die Helme, Geleucht und ggf. Ponchos und Gummistiefel an den Stollenführer zurückzugeben. Bei Beschädigung oder Verlust kann Schadenersatz verlangt werden
  14. Beschwerden und Verlustanzeigen sind sofort dem aktuellen Stollenführer zu melden
  15. Das Rauchen im Stollen ist untersagt.
  16. Die Besichtigung des Stollens erfolgt auf eigene Gefahr. Der Stollenbesitzer haftet nur für Unfälle, die nachweislich durch ihn schuldhaft verursacht worden sind.
  17. Der Stollenbesitzer haftet nicht für verschmutzte Kleidung.
  18. Anspruch auf Rückzahlung des Eintrittsgeldes besteht bei Nichterscheinen und selbstverschuldetem Ausschluss nicht